Springe direkt zum Inhalt

HNE Eberswalde Organisations-Menü

Springe direkt zum Inhalt
Sie sind hier: Aktuelles » Eine Uni - ein Buch

Eine Uni - ein Bucheine_uni_ein_buch_auschreibung_logo

Wir freuen uns sehr, bei der Ausschreibung „Eine Uni - ein Buch“ des Stifterverbands und der Klaus Tschira Stiftung in Kooperation mit der Zeitschrift Die Zeit als eine von 10 Hochschulen mit unserem Vorschlag, gemeinsam den neuesten Bericht an den Club of Rome zu lesen, gewonnen zu haben. Somit wird uns eine intensive Auseinandersetzung mit einem für das Profil der Hochschule sowie auch einem gesellschaftspolitisch höchst relevantem Thema ermöglicht.

Titel_Maxton_EinProzent_cmyk_Presse




Die Idee

Die HNEE wird das Buch von Graeme Maxton und Jørgen Randers „Ein Prozent ist genug - Mit wenig Wachstum soziale Ungleichheit, Arbeitslosigkeit und Klimawandel bekämpfen“ lesen, diskutieren und sich letztendlich profilbezogen dazu positionieren.

Dafür wird zu jedem der 13 Kapitel von verschiedenen Einrichtungen der Hochschule zu einer Veranstaltung eingeladen, in der das entsprechende Kapitel besprochen und gemeinsam diskutiert wird.

Hier finden Sie unser Bewerbungsvideo dazu.


Mitmachen

Alle Mitglieder der Hochschule - von den Lehrenden über die Studierenden und Wissenschaftler*innen bis hin zum Verwaltungspersonal - sowie alle interessierten Bürger*innen von Eberswalde sind herzlich zu allen Veranstaltungen, die im Rahmen dieses Projekts stattfinden, eingeladen. Wir freuen uns gemeinsam mit Ihnen, die großen Herausforderungen unserer Zeit intensiv und vielseitig zu beleuchten und dann zielorientiert die in diesem Buch vorgestellten Lösungsstrategien zu besprechen.

Formate

In den Lesungen wird das jeweilige Kapitel vorgestellt und anschließend mit allen Anwesenden besprochen. Die „politisch machbaren“ Lösungsvorschläge, die im Kapitel 9 des Buchs vorgestellt werden, sollen in einem großen Workshop in Gruppen gemeinsam bearbeitet werden. Den Abschluss der Lesereihe bildet ein Diskussionsabend mit einem der Autoren im Rahmen der Eberswalder Nachhaltigkeitsgesellschaft (gemeinsam veranstaltet von HNEE, Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg und der Stadt Eberswalde).

Parallel dazu beschäftigen sich Studierende des internationalen Master-Studiengangs Global Change Management im Rahmen eines Moduls intensiv mit der englischen Originalfassung des Buchs (Reinventing Prosperity). Auch hierzu werden öffentliche Veranstaltungen im Sommersemester 2017 von den Studierenden organisiert werden.

Podiumsdiskussion_70%              Ideenboards_70%          GCM_70%

Begleitend dazu stellen wir die bisherigen Ergebnisse und Ideen in einem Blog zusammen, der zudem als Plattform zum weiteren Diskutieren und sonstigen Austausch über das Thema dienen soll.

Link zum Blog (folgt demnächst)

Veranstaltungen

Eröffnungsveranstaltung

Kapitel 1: Zwei drängende Probleme der reichen Welt


15. Mai 2017 um 17 Uhr

Studentenclub in der Schicklerstr. 1, 16225 Eberswalde


Programm

17:00 Uhr   Einlass

17:30 Uhr   Eröffnung durch den Präsidenten der Hochschule

17:40 Uhr   Vorstellung des Projekts und des geplanten Ablaufs


18:00 Uhr   Lesung/Vorstellung des ersten Kapitels - Zwei drängende Probleme der reichen Welt

18:30 Uhr   Diskussion mit dem Publikum


19:30 Uhr   Arbeit an den Ideenboards


Eintritt ist frei!

Veranstaltung zu Kapitel 2

Die traditionelle Lösung: Wirtschaftswachstum


Fachbereich Nachhaltige Wirtschaft — KW 21 t.b.c.


Programm

t.b.c.

Veranstaltung zu Kapitel 3

Die alte Methode funktioniert nicht mehr


Klimaschutzwoche (Klimaschutzmanagement) t.b.c.


Programm

t.b.d.

Weitere Termine folgen!


Kontakt

Pierre_Ibisch_125x150_neu

Projektleitung


Prof. Dr. Pierre Ibisch

Fachbereich für Wald und Umwelt

Centre for Econics and Ecosystem Management

Webseite



Ansprechpartnerin


Angela Dichte (B.Sc.)

Centre for Econics and Ecosystem Management

angela.dichte@hnee.de




Mehr zu den anderen Projekten des Eine Uni - ein Buch-Programms finden Sie auf der Webseite des Stifterverbands.



stifterverband_kleinerKT_Stiftung_logo_kleiner


(letzte Änderung: 24.04.2017 von Angela Dichte)