Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde
•••
Menü

HNEE setzt auf Social Entrepreneurship im Tourismus

© Sammy Theurer | Entrepreneurship Summit 2019


© Sammy Theurer | Entrepreneurship Summit 2019

Studierende profitieren von internationaler Vernetzung im Masterstudiengang Nachhaltiges Tourismusmanagement an der Hochschule fĂŒr nachhaltige Ent-wicklung Eberswalde (HNEE). Sie werden die Ersten sein, die den weltweit ersten Wettbewerb zu Social Entrepreneurship im Tourismus analysieren, der von HNEE-Dozentin Prof. Dr. Claudia Brözel, 2019 ins Leben gerufen wurde. Bei der Internationalen Tourismusbörse (ITB) prĂ€sentiert sie dessen erste Gewinnerin.

Sozialunternehmen im Tourismus – was steckt dahinter? Beim ersten internationalen Wett-bewerb zu diesem Thema wurden vergangenes Jahr 51 Ideen und 20 Projekte von Unternehmer*innen aus 40 verschiedenen LĂ€ndern eingereicht. Darunter auch die Idee der Gewinnerin Niky Gharahgozlouyan aus dem Iran. „Sie hat eine App entwickelt, mit der es möglich sein wird, dass man reisen kann, ohne selbst in dem jeweiligen Land gewesen zu sein“, berichtet Claudia Brözel. Nutzer*innen der App können selbst zu ReisefĂŒhrer*innen fĂŒr andere werden, um ihnen ihre Heimat zu zeigen. So wĂ€re zeitgleich ein internationaler Austausch und die ErfĂŒllung von ReisetrĂ€umen möglich. Die App soll weView heißen und wird bei der ITB am 6. MĂ€rz erstmals vorgestellt. „Mir ist es wichtig, aus einer schlechten Situation Gutes zu machen. Ich habe das harte Leben in einem Drittweltland erlebt und weiß, wie schlimm es ist, irgendwo geboren zu werden, und ich habe das GefĂŒhl, dass man nie die Chance hat, sein Traumleben zu leben“, sagt Niky Gharahgozlouyan, die erste PreistrĂ€gerin des Wettbewerbs Social Entrepreneurship im Tourismus.

Das Thema selbst ist schon seit Jahren fester Bestandteil der Ausbildung im Master Nach-haltiges Tourismusmanagement an der HNEE. Im Modul Social Entrepreneurship: Innovation & Fair Finance in Tourism entwickeln Studierende ein eigenes Business-Konzept oder erarbeiten einen Eintrittsweg in den Arbeitsmarkt von Sozialunternehmen. „Die Studierenden werden in diesem Modul befĂ€higt, Sozialunternehmertum kritisch zu betrachten und eigene Anwendungsbeispiele zu finden. Durch verschiedene Beispiele erhalten sie einen Einblick in die reale Arbeitswelt im Sozialunternehmertum“, sagt Claudia Brözel, die kĂŒrzlich zum zweiten Mal in der internationalen Organisation IFITT als Director of Education bestĂ€tigt wurde. Im kommenden Semester bekommen die Studierenden nun die Möglichkeit, den Wettbewerb zu analysieren und dessen Marketingkonzept zu verbessern. Zugleich erhalten sie Einblicke in die Organisation dieses Großereignisses, das von der ITB, dem Berlin Travel Festival, der Travel Massive, und Prof. Dr. Brözel als Vertreterin der HNEE ausgelobt wurde.

Öffentliche Diskussionen und PrĂ€sentationen
Am Freitag 6. MĂ€rz 2020 wird Prof. Dr. Claudia Brözel bei der ITB zum Thema Sozialunternehmertum im Tourismus mit der Gewinnerin des “Social Entrepreneurship in Tourism” Wettbewerbs 2019, Niky Gharahgozlouyan sprechen. Die Diskussion findet von 10.00 bis 10.20 Uhr in der Halle 4.1.B auf der Adventure Stage statt. Am Tag darauf am Samstag, 7. MĂ€rz 2020 von 13:15 bis 13:45 Uhr findet ein weiteres GesprĂ€ch der beiden im Rahmen des Berlin Travel Festivals, Arena Berlin, Eichenstraße 4, 12435 Berlin zum selben Thema statt.


WeiterfĂŒhrende Informationen
Internationale Tourismusbörse: https://www.itb-berlin.de/

Über den Wettbewerb Social Entrepreneurship im Tourismus: https://travelmassive.com/blog/2020/01/winners-sustainable-tourism-competition/

Über die International Federation for Information Technologies and Travel & Tourism (IFITT)
Die IFITT ist die weltweit grĂ¶ĂŸte Organisation fĂŒr Travel & Technology. Sie ist die fĂŒhrende un-abhĂ€ngige globale Gemeinschaft fĂŒr die Diskussion, den Austausch und die Entwicklung von Wissen ĂŒber die Nutzung und die Auswirkungen der neuen Informations- und Kommunikations-technologien (IKT) in der Reise- und Tourismusindustrie und -erfahrung. IFITT hat die Aufgabe, Wissen, Erfahrung und eine echte Leidenschaft fĂŒr die IKT in der Reise- und Tourismusbranche zu teilen, wobei es fĂŒr die Branche relevant und fĂŒr die Gesellschaft insgesamt verantwortlich ist und wissenschaftliche Exzellenz gewĂ€hrleistet. Die Vision von IFITT ist es, das globale eTou-rismus-Wissensnetzwerk und die Gemeinschaft zu schaffen. www.ifitt.org

Definition Social Entrepreneurship
Unter Social Entrepreneurship oder sozialem Unternehmertum bzw. Sozialunternehmertum versteht man eine unternehmerische TĂ€tigkeit, die sich innovativ, pragmatisch und langfristig fĂŒr die Lösung sozialer Probleme oder allgemeiner: fĂŒr einen wesentlichen, positiven Wandel einer Gesellschaft (fĂŒr sog. metaökonomische Oberziele) einsetzen will. Ein Unternehmer, der eine solche TĂ€tigkeit leitet, wird Social Entrepreneur genannt. Gebiete, auf denen sich ein Social Entrepreneur engagiert, sind zum Beispiel Bildung, Umweltschutz, Arbeitsplatzschaffung fĂŒr Menschen mit Behinderungen, ArmutsbekĂ€mpfung oder Menschenrechte. Der Profitgedanke steht fĂŒr Social Entrepreneure im Hintergrund, weshalb viele dieser Unternehmer in Non-Profit-Organisationen organisiert sind, andere Rechtsformen leiten oder unterstĂŒtzen. (Quelle:https://de.wikipedia.org/)

FĂŒr RĂŒckfragen stehen Ihnen zur VerfĂŒgung:

Fachkontakt
Prof. Dr. Claudia Brözel
HNEE-Dozentin
Fachgebiete: Tourismuswirtschaft, Tour-ismusmarketing/ Tourism Industry and Mar-keting
Director of Education (IFITT)
claudia.broezel@hnee.de
Phone: +49 3334 - 657 -331
Mobile: +49 151 50 66 26 66
www.hnee.de/cbroezel

Pressekontakt
Annika Bischof
HNEE-Pressestelle
Mitarbeiterin fĂŒr Wissenschaftskommunikation
Telefon: 03334 657-227
presse@hnee.de